Kosten im Krankheitsfall Diese Leistungen deckt Ihre Krankenversicherung ab

Einfach zum Arzt gehen und die Gesundheitskarte vorlegen? Das funktioniert nicht immer. Zahlt die Krankenversicherung auch Brillen? Und wie sieht es mit dem Zahnarzt aus? Ein kurzer Überblick.

Die Kassenärzte können jede Leistung, die im gesetzlich festgelegten Katalog steht, bei den Kassen abrechnen. Deshalb ist das Angebot der Kassen zu 95 % gleich. Unterschiede kann es beim Service und der Gesundheitsförderung, etwa durch Yoga- oder Ernährungskurse geben, oder bei Mehrleistungen wie Schutzimpfungen oder der häuslichen Krankenpflege (zum Beispiel in Form einer Einkaufs- und Kochhilfe im Krankheitsfall).

Auch beim Angebot einiger Wahltarife unterscheiden sich die Kassen. Diese funktionieren im Prinzip wie private Zusatzversicherungen - etwa in Form einer Zahnzusatz-, Auslandsreise- oder Krankenhauszustazversicherung.

Aus Kostengründen sind im Laufe der Jahre viele Leistungen gekappt worden, bei Brillen oder Zahnersatz müssen die Versicherten viele Leistungen zuzahlen. Außerdem wurde die umstrittene Praxisgebühr eingeführt.

Das Leistungsangebot in den privaten Versicherungen ist breiter gefächtert und variiert stark nach Tarif und Gesellschaft. "Ein Hauptvorteil ist die viel größere Zahl an Ärzten, die zur Auswahl stehen", sagt Stephan Nuding, Krankenversicherungsexperte der Verbraucherzentrale Bayern.

Während die Kosten für Heilpraktiker, die Behandlung durch Chefärzte, Zahnersatz oder Brillen häufig erstattet werden, haben Privatpatienten in einigen Bereichen das Nachsehen: Psychotherapie, Kurmaßnahmen und Mutterschutz werden von den privaten Versicherern im Gegensatz zu den gesetzlichen Kassen häufig gar nicht oder in geringerem Umfang übernommen.

Einen Sonderfall stellt der abgespeckte Basistarif bei den privaten Versichrerern dar: Hier stimmen die Leistungen weitgehend mit denen der gesetzlichen Versicherungen überein. Allerdings hat der Versicherte auch hier nur die Wahl zwischen den Vertragsärzten.

Welche Lücken die Verträge der privaten Krankenkassen möglicherweise aufweisen, erfahren Sie hier.