Innovation Selbstreinigende Teppiche

Die Hersteller von Bodenbelägen zeigen sich erfinderisch. Flecken werden zum Beispiel allein durch das Sonnenlicht entfernt. Und: Die Nachfrage nach Bio-Böden steigt.

Von Joachim Göres

Teppich, Laminat, Linoleum, Parkett, PVC, Kork - auf der größten internationalen Fachmesse für Bodenbeläge, der Domotex in Hannover, ging es kürzlich wieder einmal um neue Trends und Techniken. Zum Beispiel um eine frei stehende Badewanne auf Parkettfußboden, präsentiert von der Firma Hüma Parkettsystem aus dem brandenburgischen Eberswalde. Das erst vor Kurzem gegründete Unternehmen hat eine wasserdichte Gummifuge entwickelt, durch die das Eichenparkett im Badezimmer oder in anderen feuchten Räumen verlegt werden kann. Der türkische Aussteller Royal Hali stellte eine Nano-Beschichtung für Teppiche vor. Sie soll verhindern, dass etwa ein umgekipptes Glas Rotwein Flecken verursachen; die Flüssigkeit wird einfach aufgewischt. Kleinere Flecken verschwinden durch die "selbstreinigende Wirkung des Sonnen- oder Tageslichts" - so verspricht es zumindest Royal Hali.

Von einem Trend zu Bio-Böden ist der Laminat-Hersteller Windmöller aus Ostwestfalen überzeugt. Unter der Marke Purline verkauft er emissionsfreie und geruchsneutrale Kunststoffböden ohne Chlor, Weichmacher und Lösungsmittel. Bei der Optik setzt das Unternehmen auf Eiche, Pinie, Beton und Schiefer.

Bei den deutschen Verbrauchern kommen neue Trends offenbar gut an. Nach einer Befragung der Online-Plattform Houzz, nach eigenen Angaben eine der weltweit führenden Websites rund ums Wohnen und Einrichten, haben sich im vergangenen Jahr 21 Prozent der Befragten einen neuen Bodenbelag und zwölf Prozent einen neuen Teppich oder Teppichboden angeschafft. An aktuellen Bodentrends hat Karen Bofinger, Chefredakteurin von houzz.de, folgende Entwicklungen in Deutschland ausgemacht: Holzböden in mittleren Brauntönen seien sehr beliebt, wobei auch hochwertige Laminatböden in Holzoptik begehrt seien. Auf diesen Böden liegt besonders in Wohn- und Schlafzimmern häufig ein großer Teppich. In den Bädern sind helle bis mittlere Grautöne populär. Eine fugenlose Optik steht hoch im Kurs, indem zum Beispiel sehr großformatige Feinsteinzeugfliesen fast fugenlos verlegt werden. Die von Houzz ermittelte hohe Investitionsbereitschaft in neue Böden käme allerdings einer Wende gleich. Denn nach der aktuellen Studie zum Bodenbelagsmarkt (SN-Verlag Hamburg) wurden 2014 in Deutschland 195 Millionen Quadratmeter Bodenbeläge für den Wohnbereich verkauft - ein deutlicher Rückgang nach 217 Millionen im Jahr 2011. In diesem Zeitraum verloren Teppiche stark an Anteilen. Nach Belagsarten sortiert stand 2014 Laminat ganz oben auf der Verkaufsliste (etwa 34 Prozent), gefolgt von keramischen Bodenfliesen (21), textilen Bodenbelägen (19), PVC (15), Parkett (8) und Kork (2). Schlusslicht bildete Linoleum mit 0,3 Prozent.