Finanztest: Eigenheimfinanzierung Tipps

Wer in die eigenen vier Wände will, muss oft durch einen unübersichtlichen Kredit-Dschungel. "Finanztest" zeigt, dass Kombitarife der Bausparkassen günstiger sind als gewöhnliche Bankdarlehen.

Kombikredite: Erste Wahl sind derzeit die Kombikredite der Bausparkassen mit staatlicher Riester-Förderung. Sie sind zinssicher und oft günstiger als vergleichbare Bankangebote. Die niedrigsten Zinsen im Test hatten einige Landesbausparkassen sowie die Alte Leipziger und Schwäbisch Hall. Die meisten Bausparkassen vergeben ihre Kredite allerdings nur bis zu 72 oder 80 Prozent des Immobilienwerts.

Klassische Darlehen: Als Alternative sollten Sie stets auch Angebote für klassische Kredite mit direkter Tilgung einholen. Nehmen Sie ein Riester-Darlehen, wenn Sie Anspruch auf die Förderung haben und der Zinssatz für den Förderkredit nicht oder nicht viel höher ist als für ein ungefördertes Darlehen. Die günstigsten Riester-Kredite mit 20 und 25 Jahren Zinsbindung hatte im Test die Allianz, deren Kredite auch viele Vermittler anbieten.

Vergleich: Vergleichen Sie Kredite mit annähernd gleicher Zinsbindung anhand des Effektivzinses. Bei Bauspar-Kombikrediten ist der Gesamteffektivzins entscheidend. Er enthält neben den Zinsen auch die Sparbeiträge und Gebühren für den Bausparvertrag.

Anschlusskredit: Nutzen Sie das niedrige Zinsniveau, um Ihre Schulden schnell zu tilgen. Brauchen Sie den Kredit erst in ein paar Jahren, können Sie sich mit einem Forwarddarlehen schon jetzt niedrige Zinsen sichern.

Online-Special Baufinanzierung: Einen guten Einstieg in das Thema bietet das kostenlose Special Baufinanzierung.