Bankenaufsicht und Basel III Was sind Basel I, II und III?

Dem Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht gehören Zentralbanker und Finanzaufseher aus 27 Ländern an: Der Ausschuss entwickelt Aufsichtsstandards und Empfehlungen für die Bankenaufsicht. Den Anfang machte 1988 die Einführung von BaselI: Kreditinstitute mussten im Verhältnis zu ihren gewichteten Risikoaktiva acht Prozent haftendes Eigenkapital zur Abdeckung von Ausfallrisiken vorhalten. Hintergrund von BaselI war die Pleite des Kölner Bankhauses Herstatt im Jahr 1974. Basel II trat im Januar 2007 in Kraft. Die Eigenkapitalanforderungen sollten stärker am tatsächlichen Risiko der Geschäfte ausgerichtet werden. Die Bonität des Kreditnehmers war nun entscheidend, die Noten von Ratingagenturen wurden in der Folge sehr wichtig - zu wichtig, wie die Finanzkrise zeigte. Nun soll mit BaselIII das globale Finanzsystem stabiler gemacht werden.

(zyd)