#NetzFragtMerkel "Wie geht's?"

LeFloid; Youtube

(Foto: youtube.com/user/LeFloid)

Unter dem Hashtag #NetzfragtMerkel sammelte Youtuber LeFloid Fragen an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Eine Auswahl - von NSA bis Zombie-Apokalypse.

Das #NetzfragtMerkel. Unter dem Hashtag sammelte der Youtuber LeFloid alias Florian Mundt Fragen, die er Bundeskanzlerin Angela Merkel im Interview am heutigen Freitag stellen wird. Das Interview wird am Montag auf Youtube veröffentlicht. Auf Twitter, Youtube, Facebook und Instagram veröffentlichten Nutzer ihre Fragen zu Themen wie dem NSA-Skandal, der Griechenland-Krise und der Legalisierung von Cannabis. Das Internet wäre aber nicht das Internet, wenn nicht auch ein paar skurrile Fragen dabei wären.

Typische Eisbrecher-Frage zum Einstieg:

Die politischen Fragen beschäftigen sich vor allem mit der Griechenland-Krise, der gleichgeschlechtlichen Ehe, dem NSA-Skandal und dem deutschen Bildungssystem.

Viele Twitter-Nutzer fordern von Merkel die Legalisierung von Cannabis.

Auch außerhalb von Deutschland interessiert man sich für das Interview mit Merkel.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben eine eher persönliche Frage an die Bundeskanzlerin:

Eine Twitter-Nutzerin fragt sich, wie Merkel mit all dem Stress umgeht.

Mundt muss sich wohl überlegen, ob und welche nicht ganz so ernst gemeinten Fragen er im Interview stellt:

Auch nach Merkels berühmter Raute wird gerne gefragt.

Immer wieder greifen die Nutzer auch Internet-Phänomene auf. Etwa die Diskussion zum Thema "Dressgate", das Siri-Easteregg "Was ist Null geteilt durch Null?" oder welche Konsole denn nun die bessere sei.

Vor allem darf aber eine Frage nicht fehlen, die durch die Interview-Reihe "Ask me Anything" auf Reddit bekannt geworden ist.

Auf Instagram fragt schließlich eine Nutzerin, ob Merkel manchmal noch an die Zeit zurückdenke, bevor sie Bundeskanzlerin wurde.