Videoplattform So viel verdienen Youtube-Stars

Mit der Aktion #nichtschoen protestierten Youtuberinnen gegen die Reduzierung auf das Aussehen.

(Foto: Youtube)
  • Populäre Youtube-Filmer verdienen mit Werbung hohe Beträge. Laut SZ-Informationen bezahlen die Firmen fünfstellige Summen.
  • Die hochbezahlten Youtube-Stars organisieren sich in "Netzwerken", die als Vermarktungsagenturen fungieren.
  • Nicht immer ist Werbung als solche zu erkennen. Manche Netzwerke sollen ihre Mitglieder sogar dazu auffordern, Schleichwerbung zu betreiben.
Von Martin Schneider und Hakan Tanriverdi

Nilam Farooq sagt, sie habe gute Laune. Dann stellt sie Produkte vor, fast 13 Minuten lang. Sie hält ein Enzympeeling in die Kamera, eine Tagescreme, eine Schönheitsdusche, einen Lippenstift, eine Fitness-DVD und einen Haarentfernungslaser. Das Markenlogo ist jedes Mal gut zu erkennen. Zur Sicherheit nennt Farooq aber auch den vollständigen Produktnamen, den Hersteller. Und natürlich findet sie alle Produkte gut.

Im Netz nennt sich die 25-Jährige "daaruum". Sie ist einer der Top-Youtube-Stars aus Deutschland. Bald wird sie eine Million Abonnenten haben, also Menschen, die regelmäßig ihre Videos gucken, vor allem Mädchen und junge Frauen. In der Beschreibung des Videos - eine Art Kleingedrucktes - sagt Farooq, dass sie mit keiner Firma zusammengearbeitet hat. Sie sagt also, dass sie kein Geld für dieses Video bekommen hat.

Stars wie Farooq sind ein Traum für die Werbewelt. Sie sind so alt wie die Zielgruppe, sprechen deren Sprache und präsentieren Produkte meist in der eigenen Wohnung. Die Aufnahmen vermitteln vor allem zwei Botschaften: Nähe und Glaubwürdigkeit. Dieses Umfeld ist perfekt für Markenwerbung. Die Videos werden hunderttausendfach geklickt. Die Reichweite ist teilweise größer als die von vielen Fernsehsendungen.

Die wichtigsten Youtube-Alternativen

mehr... Bilder

Firmen zahlen fünfstellige Beträge

Für Firmen ist es deshalb sinnvoll, mit ihren Marken in den Videos aufzutauchen. Firmen zahlen für Kooperationen, bei denen ein Produkt "redaktionell eingebunden" wird, mitunter fünfstellige Beträge. Der Preis richtet sich nach der Beliebtheit des Stars. Die Verträge sind geheim, die Stars zum Schweigen verpflichtet. Nach internen Preistabellen, die der Süddeutschen Zeitung vorliegen, erhält Nilam Farooq 12 800 Euro pro Kooperation. Auch außerhalb von Youtube kann man mit ihr werben, ein Post auf ihrem Instagram-Account kostet 2970 Euro. Farooq selbst will die Zahlen nicht kommentieren. Im vergangenen Jahr sei in acht ihrer ungefähr 150 Videos eine solche Kooperation erfolgt. Sie habe das stets gekennzeichnet.

Es gibt in Deutschland längste eine professionelle Youtube-Szene. Sie organisiert sich heute vor allem in Agenturen, auch Netzwerke genannt. Die bekannteste heißt Mediakraft und geriet zuletzt vor allem deswegen in die Schlagzeilen, weil bekannte Youtube-Stars das Netzwerk öffentlichkeitswirksam verließen. Die Austritte haben Mediakraft enorm geschadet, der Geschäftsführer Christoph Krachten musste gehen.

Netzwerke stehen für ein Geschäftsmodell, das aus Youtubern Geldmaschinen macht, indem sie Verträge und Werbedeals vermitteln und dafür Provision kassieren. Mediakraft hat für alle Mitglieder eine interne Preisliste. Bis 10 000 Aufrufe kostet eine Produktplatzierung 525 Euro, bis 25 000 Aufrufe 1750 Euro, bis 50 000 Aufrufe 3500 Euro. Bei mehr Aufrufen - wie etwa bei Farooq - wird separat verhandelt. Mediakraft wollte sich zu den Zahlen nicht äußern.

10 Jahre YouTube: Schicken Sie uns Ihr Lieblingsvideo!

YouTube feiert kommenden Sonntag sein 10 jähriges Jubiläum. Das Video-Portal bietet seinen Nutzer die Möglichkeit, Video-Clips kostenlos hochzuladen. Musikvideo, Katzencontent oder Tutorial: Welches Video gefällt Ihnen am besten? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum