Studie zur Internetnutzung Facebook und Google schlucken die meiste Zeit

Facebook hat den Internetriesen Google abgehängt - zumindest was die Verweildauer der deutschen User angeht, da landet Google nämlich nur noch auf Platz zwei: Einer neuen Erhebung zufolge verbringen die Deutschen fast ein Drittel ihrer Online-Zeit auf den Seiten des sozialen Netzwerks und der Suchmaschine.

Mehr als ein Viertel ihrer Online-Zeit verbringen deutsche Internet-Nutzer bei Facebook oder Google. Vor allem das soziale Netzwerk Facebook habe sich zu einem zentralen Anlaufpunkt im Web entwickelt, berichtete der Hightech-Verband Bitkom in Berlin unter Berufung auf eine repräsentative Erhebung des Marktforschungsunternehmens comScore.

Wenn deutsche Internetnutzer online gehen, sind die Chancen hoch, dass sie entweder das soziale Netzwerk Facebook oder ein Angebot von Google aufrufen.

(Foto: dpa)

Internet-Nutzer verbrachten demnach im September 16,2 Prozent ihrer Online-Zeit bei Facebook - vor einem Jahr waren es erst 4,1 Prozent. Auf Platz zwei rangierte Google mit 12,3 Prozent der Online-Zeit. Dabei wurden neben der Nutzung der Suchmaschine auch weitere Google-Dienste wie E-Mail, Video-Streaming (Youtube) oder das soziale Netzwerk Google+ erfasst.

Microsoft kam mit seinen Internetangeboten, darunter Bing, MSN und Hotmail, auf einen Anteil von fünf Prozent. Der Online-Marktplatz Ebay erreichte 2,4 Prozent, United Internet mit seinen Portalen Web.de und GMX 2,1 Prozent und die Deutsche Telekom mit T-Online und anderen Angeboten 1,4 Prozent.

Generell verteilen die Nutzer der Erhebung zufolge ihre Online-Zeit auf viele unterschiedliche Anbieter von Internetdiensten. Die größten 20 Anbieter können demnach 51,3 Prozent der Online-Zeit auf sich vereinigen.