Streit um Youtube-App für Smartphones Microsoft und Google einigen sich

Zunächst wollte Google keine Youtube-App für Windows Phone entwickeln, dann brachte Microsoft selbst eine auf den Markt - allerdings eine, die keine Werbung anzeigte. Der Streit eskalierte. Jetzt haben sich die Kontrahenten wohl geeinigt.

Der Streit zwischen Google und dem Konkurrenten Microsoft um die Youtube-App für Windows Phone 8 ist beigelegt. Wie The Verge berichtet, haben sich die Konkurrenten geeinigt: Künftig werden Microsoft und Google gemeinsam eine neue Youtube-App entwickeln.

Zum Streit war es gekommen, nachdem sich Google geweigert hatte, eine Windows-Phone-App für Youtube zu programmieren. Microsoft brachte daraufhin selbst eine Youtube-App für Smartphones auf den Markt, die allerdings die üblichen Werbeflächen ausgeblendet hatte. Daraufhin forderte Google Microsoft auf, die App aus dem App-Store zu löschen und bereits installierte Programme zu deaktivieren. Microsoft begründete den fehlenden Platz für Werbung damit, dass Youtube entsprechende Schnittstellen nicht zur Verfügung gestellt habe.

Die gemeinsam entwickelte App wird nun allerdings wieder Werbung anzeigen und auch Videos vor dem eigentlichen Video einblenden. Auch werde die App keine Videos mehr auf dem Smartphone speichern oder Videos zeigen, die für Mobiltelefone gesperrt seien.