Smartphone Wie übertrage ich persönliche Daten vom alten auf das neue Gerät?

Die Datenübertragung vom alten auf das neue Smartphone oder Handy hat ihre Tücken. Ein Wechsel des Betriebssystems ist eine zusätzliche Hürde. Und richtig kompliziert wird es, wenn man die Daten zuvor nur lokal gespeichert hat.

Von Lukas Köhler

Egal, ob Sie von einem alten Handy oder einem anderen Smartphone auf ein aktuelleres Smartphone-Modell wechseln, die persönlichen Daten, also Kontakte, Fotos, Nachrichten oder Musik, sollen meistens mit umziehen. Mühsam kann das vor allen dann werden, wenn Sie auch einen Wechsel des Betriebssystems, etwa von Android auf Windows Phone oder von Blackberry aufs iPhone vollziehen. Musikdaten und Fotos lassen sich zwischen den Geräten übertragen, indem Sie sie auf Ihren Heim-PC und von dort auf das neue Gerät laden. Dies geschieht meist per USB-Kabel. Je nach Betriebssystem müssen Sie dafür allerdings spezielle Software Ihres Smartphone-Herstellers nutzen.

Komplizierter wird es, falls Sie Ihre Kontaktdaten bisher nur lokal in Ihrem Handy gespeichert hatten. Eine Speicherung auf der Simkarte ist heutzutage nicht mehr sinnvoll, weil auf ihr nur begrenzt Speicherplatz zur Verfügung steht und Kontakte auch nur nach dem Schema Name-Nummer gespeichert werden können. Adressdaten, weitere Telefonummern oder das Geburtsdatum eines Kontakts würden nicht mitkopiert.

Sie können aber die Daten mit der Adressbuchfunktion Ihres Computers synchronisieren. Falls Sie Ihre Kontaktdaten bisher schon mittels der E-Mail-Software Outlook organisiert haben, ist die Synchronisierung meist relativ einfach. Sie hat sich vor allem im geschäftlichen Umfeld als Quasi-Standard durchgesetzt und wird deshalb auch von fast allen Smartphones unterstützt. Auch cloudbasierte Dienste, wie Gmail oder iCloud, bei denen die Daten online abgespeichert werden, eignen sich, um die Daten unabhängig von Ihrem Smartphone aus zu organisieren und sie dann auf das neue Gerät zu laden. Der Nachteil: Sie vertrauen Ihre empfindlichen Daten diesen Firmen an. Einige Smartphone-Hersteller haben außerdem auf ihre Geräte abgestimmte Apps entwickelt, mit denen sich der Datentransfer abwickeln lässt, oder bieten bei der ersten Aktivierung entsprechende Optionen an.

Ihre Apps können Sie recht einfach auf das neue Gerät übertragen, sofern Sie ein Smartphone mit dem gleichen Betriebssystem kaufen. Gekaufte Apps sind meist mit Ihrem Benutzernamen verknüpft und können so auf ein neues Gerät geladen werden, wenn Sie sich dort mit dem gleichen Account einloggen. Wenn Sie allerdings das System wechseln, ist es nicht möglich, bereits gekaufte Apps auf das neue System zu übertragen - nicht einmal dann, wenn es vom gleichen Entwickler eine angepasste Version für das neue Betriebssystem gibt. In diesem Fall müssen Sie die App erneut kaufen.