Rücktritt von Reddit-Chefin Ellen Pao User-Revolution in der Internet-Goldgrube

Ellen Pao arrives at San Francisco Superior Court in San Francisco Ellen Pao arrives at San Francisco Superior Court in San Francisco, California, in this file photo taken March 24, 2015. Pao is resigning as acting chief executive of social news platform Reddit, a source familiar with situation said on Friday. REUTERS/Robert Galbraith/Files

(Foto: REUTERS)
  • Die Nutzer des Internetportals Reddit drängen Geschäftsführerin Ellen Pao aus dem Job.
  • Die für die Seite wichtigen Moderatoren legten das Portal lahm, indem sie ihre Foren für die Öffentlichkeit unsichtbar machten. Reddit ist auf die ehrenamtlichen Mitarbeiter angewiesen.
  • Auslöser für die User-Proteste war die Kündigung einer populären Mitarbeiterin. Doch schon früher hatte Ellen Pao für Kontroversen gesorgt.

Nutzer drängen Reddit-Chefin aus dem Job

Nachrichtenseiten wie Süddeutsche.de unterhalten ihre Nutzer jeden Tag mit lustigen, skurillen oder kontroversen Themen aus den Tiefen des Internets. Irgendwo auf dem Planeten hat irgendjemand ein Video hochgeladen, zum Beispiel wie ein Kätzchen mit einem Uhu kuschelt. Das Video wird Tausende Male geklickt, kommentiert, verlinkt - bares Geld für werbefinanzierte Webseiten. Gefunden werden solche Inhalte mit Klick-Garantie auf Seiten wie Reddit.com.

Reddit lebt von seinen Nutzern. Sie laden eigene Inhalte auf die Seite hoch oder verlinken zu Beiträgen, die sie im Netz gefunden haben und sie kommentieren und bewerten die Beiträge anderer. Mit knapp 164 Millionen Besuchern im Monat ist Reddit eines der erfolgreichsten Internetportale der Welt.

Nun haben die User ihre Macht dazu genutzt, die Geschäftsführerin des Internetunternehmens aus dem Job zu drängen. Ellen Pao ist am Freitag zurückgetreten. Mitgründer Steve Huffman kehrt an die Spitze des Unternehmens zurück, das zu großen Teilen zum Verlagsriesen Condé Nast gehört (Elle).

Grund war die Kündigung einer populären Mitarbeiterin

Pao, die schon länger in der Kritik stand, löste zuletzt mit einer umstrittenen Kündigung heftige Proteste wichtiger Nutzer aus, die die Website für einige Tage weitgehend lahmlegten.

Auslöser war die Entlassung von Victoria Taylor, die die populären "Ask Me Anything"-Fragerunden für Prominente betreute und sich auch um die zahlreichen Moderatoren des Online-Netzwerks kümmerte. Diese meist ehrenamtlichen Mitarbeiter spielen eine Schlüsselrolle für Reddit.

Das ließen sie auch spüren, indem sie ihre Foren auf "privat" umstellten und somit für die Öffentlichkeit unsichtbar machten.

Pao entschuldigte sich zwar vor wenigen Tagen für die Art, wie die kontroverse Personalentscheidung ablief, doch da war die User-Revolte schon in vollem Gange. Eine Petition, in der ihre Ablösung gefordert wurde, fand mehr als 200 000 Unterstützer.

Pao hatte härteren Kurs gegen Pöbeleien durchgesetzt

Der Konflikt zwischen Pao und Teilen der Reddit-Community reichte jedoch tiefer. Die Managerin hatte Mitte Mai einen härteren Kurs gegen Drohungen, Anfeindungen und Belästigungen auf der Website durchgesetzt. Das kam bei manchen Nutzern nicht gut an.

Diese Fraktion attackierte Pao schon vor dem Streit um Taylor heftig. Reddit-Verwaltungsratschef Sam Altman erklärte, die Trennung sei einvernehmlich gewesen. Pao solle dem Management noch bis Ende des Jahres als Beraterin zur Seite stehen.

Pao stand acht Monate an der Reddit-Spitze und war als Interimschefin verpflichtet worden. Ihr Vorgänger Yishan Wong war im November nach der Kontroverse um die Veröffentlichung gestohlener Nacktfotos von Prominenten durch Nutzer der Plattform gegangen.

Zweiter großer Rückschlag für Pao in kurzer Zeit

Pao sagte dem Technologieblog Recode, sie und der Verwaltungsrat seien unterschiedlicher Meinung über das Wachstumspotenzial von Reddit. "Sie hatten eine aggressivere Sicht der Dinge als ich." Für Pao ist es der zweite große Rückschlag innerhalb weniger Monate. Erst vor Kurzem hatte sie eine Diskriminierungsklage gegen ihren früheren Arbeitgeber verloren, die Wagniskapitalfirma Kleiner Perkins.

Pao hatte einer der Top-Adressen im Silicon Valley vorgeworfen, sie benachteiligt zu haben, weil sie sine Frau sei. Sie konnte die Geschworenen jedoch nicht überzeugen. Der Prozess, in dem schmutzige Wäsche gewaschen wurde, erregte viel Aufmerksamkeit. Pao hält sich noch eine Berufung offen, nach aktuellem Stand soll sie Kleiner Perkins Prozesskosten von gut 275 000 Dollar erstatten.