Neues Facebook-Feature Hören, was passiert

Facebook-Gründer und -Firmenchef Mark Zuckerberg (Archivbild).

(Foto: REUTERS)

Facebook kopiert die beliebte Musikerkennungs-App Shazam: Das Netzwerk kann künftig mitlauschen, wenn Nutzer ihre Statusmeldungen eingeben - und kann so automatisch mitteilen, welche Musik diese gerade hören oder welche TV-Serie sie sehen.

Das soziale Netzwerk Facebook hat die Einführung eines neuen Features für die mobile App angekündigt: Nutzer dieser neuen Anwendung können fortan ihren Status "erhören" lassen.

Wenn sie gerade eine TV-Serie schauen oder Musik hören und dabei ihren Status eingeben wollen, erkennt die Facebook-App die Musik oder die Serie und fügt sie automatisch zum Status des Nutzers hinzu. Das neue Feature wird zunächst nur in den USA verfügbar sein, so ein Sprecher von Facebook in Deutschland.

Die neue Option ähnelt Musik-Identifikationsdiensten wie Shazam oder Soundhound. Dem US-Magazin The Verge zufolge will Facebook jedoch nicht mit diesen Diensten konkurrieren: Bei der Neuerung gehe es weniger darum, den Nutzern bei der Erkennung von Musik zu helfen, als vielmehr die Status-Updates so stark wie möglich zu vereinfachen.

Mithören nur auf Wunsch

Die neue Funktion sei optional und könne jederzeit abgeschaltet werden, versprach der Sprecher des Netzwerks in Deutschland. Gespräche und Hintergrundräusche könnten nicht erkannt werden. "Klänge werden nur genutzt, um Übereinstimmungen zu finden und sie werden nicht gespeichert." Die Anwendung schaltet erst dann auf Mithören, wenn man dabei ist, eine Statusmeldung zu tippen.

Mit der neuen Funktion kann Facebook weitere Daten über die Vorlieben seiner Nutzer erfassen. Gerade für den Anzeigenverkauf und Partnerschaftsdeals mit TV- oder Musik-Anbietern könnte dies bares Geld wert sein.

Bereits jetzt schickt Facebook Fernsehsendern Statistiken darüber, welche Sendungen von seinen Nutzern diskutiert werden. Mit der neuen Funktion müssen die Facebook-Nutzer nicht einmal mehr den Titel der Serie oder eines Songs erwähnen, um zur Marktforschung beizutragen - das Netzwerk erkennt dies automatisch.