Neue Tablet-Computer Invasion der iPad-Rivalen

Apple hat mit dem iPad Maßstäbe gesetzt - das bedeutet nicht, dass es konkurrenzlos wäre. Samsung, Hewlett Packard und der Blackberry-Hersteller RIM greifen an. Ein Überblick.

Tablet-Computer sind schnell gestartet und bieten einen besonders komfortablen Zugang zum Internet. Nach dem iPad von Apple bringen zahlreiche Hersteller Konkurrenz-Tablets auf den Markt.

Samsungs Galaxy Tab: Kleine Alternative zu Apples iPad.

(Foto: Getty Images)

Wer sich für so ein tastaturloses Gerät interessiert, sollte vor allem auf Größe und Betriebssystem achten. "Das iPad ist großartig", sagt Sophia Kim vom koreanischen Hersteller Samsung. "Aber unser Gerät ist anders."

Das Galaxy Tab ist mit einer Bildschirmdiagonale von 7 Zoll und eine Gewicht von 380 Gramm vor allem kleiner als das iPad mit seinem 9,7 Zoll großen Display und 680 Gramm Gewicht. Und man kann mit ihm telefonieren - sinnvollerweise über ein Bluetooth-Headset.

Interessant sind auch die Funktionen, die das mit dem Betriebssystem Android ausgelieferte Samsung-Tablet als Schaltzentrale für das vernetzte Heim bietet: Mit den richtigen Apps steuert das Gerät das Fernsehprogramm ebenso wie die Heizung, die Waschmaschine oder den Kühlschrank.

Zum Start sollen Mobilfunkanbieter das Galaxy Tab vertreiben, im Gespräch sind Preise zwischen 700 und 800 Euro. Zum Vergleich: Das iPad kostet je nach Ausstattung zwischen 500 und 800 Euro.

Das Business-Surfbrett

Auch der kanadische Blackberry-Hersteller RIM mischt demnächst in der Tablet-Liga mit: Sein PlayBook hat ebenfalls ein 7-Zoll-Display und soll - der Name deutet es bereits an - nicht nur Manager, sondern auch Privatkunden ansprechen. Beim Betriebssystem geht RIM einen eigenen Weg und setzt auf Software der kürzlich übernommenen Firma QNX.

Allerdings lassen sich die Kanadier Zeit: Das PlayBook soll erst Anfang 2011 auf den Markt kommen.

Noch etwas kleiner ist das Streak von Dell, das mit seinem 5-Zoll-Display schon eher wie ein großes Smartphone wirkt.

Dazu passen auch die 5-Megapixel-Kamera, die Kamera für Videokonferenzen auf der Vorderseite und das Gewicht von 220 Gramm. Das Streak läuft mit dem Google-System Android und ist ab 599 Euro zu haben.