Jenseits der Suchmaschine Google arbeitet an Spielkonsole und Smartwatch

Die Unterhaltungskugel Nexus Q von Google

(Foto: picture alliance / dpa)

Produktoffensive von Google: Der Konzern will einem Medienbericht zufolge Sony, Nintendo und Microsoft herausfordern - mit eigener Spielkonsole und einer Uhr. Zudem soll eine neue Version der Unterhaltungskugel Nexus Q geplant sein.

Wenn alles nach Plan läuft, stellt Google in diesem Herbst nicht nur eine neue Version seines Android-Betriebssystems vor, sondern auch gleich neue Hardware, um Entertainmentkonzerne unter Druck zu setzen. Laut Wall Street Journal arbeitet der Technologie-Konzern an einer neuen Spielkonsole, einer Smartwatch und einer neuen Version des Entertainment-Systems Nexus Q.

Google hatte Nexus Q bereits im vergangenen Jahr vorgestellt. Das Gerät sollte ermöglichen, auf einem Fernseher Filme aus dem Internet anzusehen oder über Lautsprecher Musik aus dem Netz zu hören. Nexus Q kam allerdings nie auf den Markt.

Mit einer Spielkonsole könnte Google nun Sony, Microsoft und Nintendo angreifen, deren neueste Konsolen immer mehr zu Unterhaltungszentralen werden: Neben Spielen bieten sie unter anderem Funktionen fürs Heimkino oder Videotelefonate. Die neue Microsoft Xbox und die PlayStation 4 von Sony sollen noch vor Weihnachten in die Geschäfte kommen. Auch der Google-Konkurrent Apple will Berichten zufolge bald eine neue Version seines Systems Apple-TV auf den Markt bringen.

Google plant des Weiteren eine Smartwatch, wie sie Sony bereits anbietet, auch Apple arbeitet Gerüchten zufolge an einer "iWatch". Eine logische Entwicklung, da Googles Betriebssystem Android nicht nur auf Handys oder Tablets laufen kann, sondern auf diversen Systemen.

Google wolle, so schreibt das Wall Street Journal, an Erfolg von Android anknüpfen. Das Betriebssystem ist einer Marktstudie der International Data Corporation (IDC) zufolge auf 75 Prozent aller Smartphones installiert.