Hackerangriff Ebay fordert alle Nutzer zum Ändern der Passwörter auf

Ebay-Zentrale in San José/Kalifornien. US-Investor Carl Icahn fordert dort zwei Posten im Vorstand.

(Foto: Justin Sullivan/AFP)

Hacker sind in das Netzwerk von Ebay eingedrungen. Bankdaten sind nicht betroffen - aber persönliche Informationen.

Ebay ruft seine Nutzer dazu auf, ihre Passwörter zu ändern. Grund dafür ist ein Hackerangriff, der bereits Ende Februar stattgefunden habe, teilte das Unternehmen mit. Es sei eine Datenbank betroffen, die unter anderem aktuelle Passwörter enthalte, in verschlüsselter Form. Kommen Angreifer in den Besitz so einer Datenbank, können sie in aller Regel viele dieser Passwörter mit einfachen Tricks dechiffrieren.

Betroffen sind neben Passwörtern die Namen von Nutzern, Adressen, Telefonnummern, Geburtsorte und E-Mail-Adressen. Finanzielle Daten seien nicht entwendet worden, betont das Unternehmen.

Nach ausführlichen Tests der Netzwerke habe das Unternehmen keinerlei Anhaltspunkte dafür gefunden, dass Nutzerkonten von unbefugten Personen übernommen wurden. Ebay bedauere die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstanden seien: "Wir wissen, dass uns unsere Kunden ihre Informationen anvertrauen."

Nutzer von Online-Diensten können sich in der Frage der Passwort-Sicherheit an ein paar Tipps halten. Jedes Konto sollte ein eigenes Passwort haben. Kommt es zu einem Hackerangriff, wie in diesem Fall, ist nur dieser eine Account betroffen - und nicht alle. Passwörter sollten zudem möglichst sicher sein. "123456" und "passwort" sind leicht zu erraten (mehr Tipps zu guten Passwörtern stehen hier).