Fernseher kaufen Wie teuer muss ein guter Fernseher sein?

Teuer allein reicht nicht: Neben dem Preis sind Bildqualität und Bildschirmgröße entscheidende Kriterien beim Kauf eines Fernsehers.

(Foto: dpa-tmn)

Der perfekte Fernseher ist teuer. Oder? Warum Größe und Bildqualität nicht alles sind, worauf Sie beim TV-Kauf achten sollten - und wie Sie für Ihre Ansprüche einen Fernseher mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis finden.

Von Matthias Huber

Den perfekten Fernseher gibt es nicht. Puristen werden immer ein Detail finden, das sich noch verbessern ließe - selbst bei den teuersten Modellen. Den typischen Anwender mit durchschnittlichen Ansprüchen braucht das aber nicht zu verunsichern. Mit einem anständigen Mittelklasse-Gerät sind die Meisten völlig zufrieden. Und wer ein besonders hochwertiges oder großes Gerät sucht, muss deshalb auch nicht zwingend gleich zum teuersten greifen.

Es gibt drei Haupt-Entscheidungskriterien, auf die Sie bei der Suche nach dem für Sie besten Fernseher achten sollten: Bildqualität, Preis und Bildschirmgröße.

Bestmögliche Bildqualität

Legen Sie auf die Bildqualität den größten Wert, so müssen Sie womöglich etwas tiefer in die Tasche greifen. Kleinere Top-Modelle beginnen bei etwa 1000 Euro, riesige Highend-Geräte können auch so viel wie ein Kleinwagen kosten. Sind Sie bereit, 2000 Euro oder mehr für einen Fernseher auszugeben, dann sollten Sie unbedingt Plasmabildschirme bei Ihrer Auswahl berücksichtigen. In dieser Preisklasse spielt die Technologie all ihre Vorteile aus und ist bisweilen auch deutlich teureren LED-TVs überlegen.

Denken Sie aber daran: Die Bildqualität sogar sehr günstiger neuer Geräte ist heute deutlich besser als es vor ein paar Jahren noch selbst bei teuren Geräten der Fall war. Und: Dem ungeübten Auge fallen die meisten kleineren Unzulänglichkeiten ohne den direkten Vergleich nicht auf.

Günstigster Preis

Hier ist Vorsicht geboten: Die gelegentlichen Sonderangebote der großen Lebensmittel-Discounter-Eigenmarken sind oft veraltete Modelle mit der Technologie von vorgestern - und noch dazu nicht in ihrer besten Ausführung. Auch wenn Flachbildfernseher voraussichtlich eine höhere Lebenserwartung haben als Röhren, so sind sie doch fragiler und häufiger mit kleinen Produktionsfehlern behaftet. Allein wegen der einfacheren Garantieabwicklung empfiehlt sich daher der Griff zu einem Markengerät.

Die günstigsten Full-HD-Modelle in kleiner Wohnzimmergröße (32 Zoll Diagonale) mit Minimalausstattung fangen bei den namhaften Herstellern bei etwa 350 Euro an. Darf es etwas größer sein - 40 statt 32 Zoll -, so sollte man auch etwa 100 Euro mehr ausgeben. Und wer sich ein Gerät mit satten 55 Zoll (140 Zentimetern) Bilddiagonale ins Wohnzimmer stellen will, sollte dafür mindestens 900 Euro zur Seite legen. Das sind dann aber auch keine Einstiegsgeräte ohne Extras. In dieser Größe bieten die Hersteller mindestens Mittelklasse-Modelle an.

Bildgröße

Wenn es Ihnen hauptsächlich darauf ankommt, den verfügbaren Platz im Wohnzimmer mit möglichst viel Fernsehbild zu füllen, sollten Sie bereit sein, tiefer in die Tasche zu greifen. Zum einen gibt es ab einer gewissen Größe keine Fernseher mit radikal abgespeckter Ausstattung mehr. Zum anderen machen sich die Mängel eines qualitativ schlechteren Bildschirms mit wachsender Diagonale umso deutlicher bemerkbar. Hier sollten Sie sich unbedingt die in Frage kommenden Modelle vorführen und erklären lassen, ehe Sie es später bereuen, 150 Euro am falschen Ende gespart zu haben.

Der perfekte Kompromiss aus gut, groß und günstig

Von den drei wünschenswerten Eigenschaften Ihres neuen Fernsehers werden sich normalerweise nur höchstens zwei davon in einem Gerät wiederfinden. Die größten und besten Fernseher kosten viel Geld, die günstigen und guten sind dafür entsprechend klein, und die großen und günstigen zeigen in ihrer mangelnden Bildqualität, wo der günstige Preis herkommt. Anstatt daher zu sehr den Fokus auf eine oder zwei der genannten Kategorien zu legen, sollten Sie sich nach einem für Ihre Ansprüche guten Kompromiss umsehen. Als Faustregel für anständige Mittelklasse-LED-Fernseher gilt: Gehen Sie 50% über den Preis für das günstigste Modell in derselben Bildschirmgröße (beim selben Händler). 500 Euro statt 350 für 32 Zoll, 700 statt 470 für 40 Zoll und 1350 statt 900 Euro für 55 Zoll, und suchen Sie in dieser Preisklasse nach einem Fernseher, der Ihnen gefällt.