Austausch-Programm für Smartphones Apple lockt Android-Nutzer mit Wechselbonus

Ob auch dieses Vintage-Telefon für Apples Trade-in-Programm qualifiziert wäre, darf man bezweifeln.

(Foto: REUTERS)
  • Android- und Blackberry-Nutzer können ihre gebrauchten Smartphones bald gegen Gutscheinkarten im Apple Store eintauschen und sich dafür neue iPhones kaufen.
  • Das Austausch-Programm soll bereits im Laufe der nächsten Wochen in den USA starten. Ob das auch für europäische Kunden gilt, ist unklar.
  • Die Aktion ist eine Kampfansage an Android und soll die Verkäufe des iPhone 6 weiter ankurbeln.

Android- und Blackberry-Nutzer erhalten Gutscheinkarten

Apple will sein Austausch-Programm bald auch für Android- und Blackberry-Nutzer anbieten. Wer ein Smartphone von Herstellern wie etwa Samsung, LG oder Motorola besitzt, soll das Gerät künftig in Apple Stores abgeben können und dafür Gutscheinkarten für den Kauf von Apple-Hardware erhalten. Das berichten 9to5 Mac, Bloomberg und Buzzfeed mit Verweis auf interne Quellen.

Das Programm soll schon Im Laufe der nächsten Wochen starten; ob das nur für die USA oder auch für Europa gilt, ist nicht bekannt. Dafür werden bereits die Mitarbeiter in den Apple Stores geschult, damit sie den Wert von gebrauchten Android-Smartphones richtig einschätzen lernen und Kunden dabei helfen können, deren Adressbuch von Android auf iOS zu übertragen.

Eine Kampfansage an Android

Die Aktion kann als Angriff auf die Marktführerschaft von Android verstanden werden und verschärft die Rivalität zwischen den beiden unterschiedlichen mobilen Betriebssystemen. Bereits im September 2014 hatte Apple eine Anleitung für "Überläufer" aus dem Android-Lager veröffentlicht und erklärt, wie sich Inhalte auf das iPhone übertragen lassen; wenig später zog Google nach und beschrieb den entgegengesetzten Weg.

Das iPhone 6 bricht alle Rekorde

Apple bietet das sogenannte Wiederverwendungs- und Recyclingprogramm seit 2013 an. Dort können bislang nur PCs und Notebooks (unabhängig vom Hersteller) sowie iPhones und iPads eingetauscht werden. Für ein gebrauchtes iPhone erhalten Wechselwillige maximal 175 Dollar Guthaben, das mit dem Neugerät verrechnet wird. Das Eintauschprogramm gilt als Erfolg und dürfte dazu beigetragen haben, dass im letzten Quartal 2014 rund 75 Millionen iPhones verkauft wurden, 46 Prozent mehr als in den drei vorhergehenden Monaten.

Als Tim Cook im Januar die Rekord-Geschäftszahlen von Apple vorstellte, sagte er auch, dass die neuen iPhone-Modelle 6 und 6 plus dazu geführt hätten, dass mehr Menschen als je zuvor von Android auf iOS umsteigen würden. 85 Prozent der neuen iPhone-Käufer seien frühere Android-Besitzer. Diese Zahlen dürften mit dem neuen Eintauschprogramm noch weiter steigen.

Ein Branchenkenner prognostiziert attraktive Eintausch-Preise

Israel Ganot, der frühere CEO von Gazelle Inc., einer Firma, die Trade-in-Programme für mobile Geräte anbietet, sagte gegenüber Bloomberg: "Apple kann es sich leisten, mehr als den Markwert zu bezahlen. Dahinter steckt die Idee, dass Kunden das iOS-Ökosystem für sich entdecken und langfristig gebunden werden." Noch ist allerdings unklar, nach welchen Kriterien der Eintauschwert der Android-Geräte bestimmt wird und ob er tatsächlich über dem Verkaufspreis auf anderen Plattformen liegen wird.