Apple-Gründer über Künstler und KollegenJobs und wie er die Welt sah

In der Biographie von Walter Isaacson erscheint Steve Jobs als cholerisches Genie, das eine klare Meinung zur Computerbranche, aber auch zu Personen der Zeitgeschichte hatte. Wie Steve Jobs über Intel, Bob Dylan und die Kritik an ihm dachte. In Zitaten.

Walter Isaacsons autorisierte Biographie "Steve Jobs" steht in vielen Ländern an der Spitze der Bestsellerliste. Seit einigen Tagen ist das Werk, das im Verlag C. Bertelsmann erschienen ist, auch in Deutschland erhältlich. Im Buch wird der verstorbene Computer-Pionier als cholerisches Genie beschrieben, das ein unbändiger Wille antrieb. Doch in den mehr als 40 Gesprächen, die Isaacson mit dem Apple-Mitgründer führte, äußerte sich Jobs auch zu Künstlern, Kollegen und der Apple-Strategie. Eine Auswahl in Zitaten.

Bild: AFP 1. November 2011, 16:462011-11-01 16:46:06 © sueddeutsche.de/joku