Studium Verliert Ursula von der Leyen ihren Doktortitel?

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU)

(Foto: dpa)
  • Die Medizinische Hochschule Hannover will am Mittwochabend bekanntgeben, ob Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen der Doktorgrad aberkannt wird.
  • Auf fast der Hälfte der Seiten der Arbeit sollen sich Plagiate befinden - von der Leyen bestreitet jedoch, betrogen zu haben.

In der Plagiatsaffäre um die Doktorarbeit von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) soll an diesem Mittwoch eine Entscheidung fallen. Der Senat der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) will abschließend darüber beraten, ob von der Leyen der Doktorgrad entzogen wird. Das teilte die MHH in Hannover mit. Die entscheidenden Sitzung beginnt um 14:15 Uhr. Für den Abend (18:00 Uhr) wurde eine Pressekonferenz angekündigt.

Von der Leyen hält sich in den USA auf. Am Mittwochabend soll sie eine Rede an der Universität Stanford halten, wo sie in den 90er Jahren als Gasthörerin Veranstaltungen besuchte.

Von Schavan bis Koch-Mehrin

mehr... Bilder

Der Ministerin werden schwere Regelverstöße in ihrer 1990 erschienenen medizinischen Doktorarbeit vorgeworfen. Auf der Internetseite Vroniplag Wiki ist von Plagiatsfundstellen auf 27 von 62 Seiten der Dissertation die Rede. Von der Leyen streitet die Vorwürfe ab. Sie selbst bat ihre frühere Hochschule im August um eine Überprüfung der Arbeit.

In der Vergangenheit sahen sich mehrere Politiker mit Plagiatsaffären konfrontiert. So trat zum Beispiel Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) 2011 kurz nach Entzug seines Doktortitels zurück.

Kommt ein Doktor zum Arzt ...

Nicht nur die Dissertation von Ursula von der Leyen weist Mängel auf, der deutsche "Dr. med." steht seit Jahren scharf in der Kritik. Betreiben Mediziner nur "'pro-forma'-Forschung"? Von Sarah Schmidt mehr ... Analyse