Politiker unter PlagiatsverdachtVon Schavan bis Koch-Mehrin

Ursula von der Leyen ist nur eine von vielen deutschen Spitzenpolitikern, deren Doktorarbeiten kritisiert wurden. Eine Auswahl.

Ursula von der Leyen (CDU)

Ursula von der Leyen darf ihren Doktortitel behalten. Das Muster der Plagiate spreche nicht für eine "Täuschung mit Absicht", entschieden die Prüfer an der Medizinischen Hochschule Hannover.

Auf fast der Hälfte der Seiten des Hauptteils ihrer Doktorarbeit soll die Verteidigungsministerin plagiiert haben, meinte VroniPlag Wiki. Fünf Seiten hätten gar einen "Plagiatsanteil" von 75 bis 100 Prozent, hießes in dem Bericht der Enthüllungsplattform weiter. Jura-Professor Gerhard Dannemann, Mitglied bei VroniPlag Wiki, meint jedoch: "Wir sprechen hier nicht von einem Grenzfall." Er halte die "Mängel für schwerwiegender" als im Fall der deswegen zurückgetretenen früheren Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU).

Von der Leyens Hochschule war anderer Meinung.

Bild: dpa 9. März 2016, 18:172016-03-09 18:17:01 © Süddeutsche.de/kai/gal/odg/lala