Wunderkind aus Großbritannien Dreijährige hat höheren IQ als Albert Einstein

Sie liest die Fabeln von Äsop und ist schlauer als Napoleon, Albert Einstein und Bill Clinton: Mit einem IQ von 162 wurde die drei Jahre alte Alice Amos aus Großbritannien in die Hochbegabten-Vereinigung Mensa aufgenommen. Nebenbei betätigt sich das Wunderkind bereits als Lehrerin.

Alice Amos schlägt sie alle: Stephen Hawking, Napoleon, Sigmund Freud und sogar Albert Einstein. Der Dreijährigen aus Guildford in der britischen Grafschaft Surrey wurde ein Intelligenzquotient von 162 bescheinigt. Damit gehört Alice Amos zu den intelligentesten Menschen der Welt.

Das Wunderkind wurde nun in die britische Sektion des Hochbegabten-Verbands Mensa aufgenommen und ist damit das jüngste Mensa-Mitglied in Großbritannien. Den Test legte sie auf Russisch ab, denn die Eltern von Alice Amos stammen aus Russland und Englisch ist nur ihre Zweitsprache.

Den Test hat das Mädchen mit einem Ergebnis bestanden, das selbst Fachleute erstaunt. Mit ihrem IQ von 162 liegt sie deutlich vor Napoleon (145) und Sigmund Freud (156). Auch der ehemalige US-Präsident Bill Clinton kommt "nur" auf einen IQ von 137.

Eigentlich sei sie immer ein wenig langsam gewesen, sagten ihre Eltern dem Daily Mirror. "Aber dann machte sie plötzlich große Fortschritte, besonders im Lesen." Sie liest Mensa zufolge genauso gerne Fabeln von Äsop wie die Geschichte von Goldlöckchen und den drei Bären. Im Alter von zwei Jahren und neun Monaten lernte das Wunderkind bereits Mathematik und hatte eine Serie von Lernbüchern für Fünfjährige durchgearbeitet.

Ihr Wissen gibt Alice Amos, die als Hobbys Singen, Tanzen, Basteln, Malen und Lesen angibt, auch weiter - zum Beispiel an ihre kleine Schwester, die sie gerne unterrichtet, wie die Eltern erzählen. Die Frage ist allerdings, ob die Schwester Katie sich schon für Mathematik interessiert. Sie ist gerade einmal 18 Monate alt.

Wie hoch ist Ihr IQ? Machen Sie den Test.