Zugunglück in Oberbayern Seehofer in Bad Aibling: "Man ist ganz verstört"

  • Menschliches Versagen soll das schwere Zugunglück in Oberbayern verursacht haben. Wie die SZ aus zuverlässiger Quelle erfuhr, soll der Fahrdienstleiter das Sicherungssystem außer Kraft gesetzt haben.
  • Bei dem Zusammenstoß zweier Regionalzüge nahe Bad Aibling waren zehn Menschen, unter ihnen die beiden Lokführer, ums Leben gekommen.
  • Polizei und Meridian haben zwei Notrufnummern für Angehörige eingerichtet: 0395/43084390 und 08031/2003180
  • Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat die Unglücksstelle am Mittwoch besucht. Er zeigte sich betroffen. Zu den Ermittlungen äußerte er sich jedoch nicht.
Von Katharina Blum, Christoph Dorner und Anna Günther, Bad Aibling, und Ingrid Fuchs

Die Ereignisse in der Nachlese: