Wittelsbacher und Pferdefreund Trauer um Prinz Ludwig

Er war leidenschaftlicher Pferdezüchter und beliebt wegen seiner Geradlinigkeit und seines Humors: Ludwig Prinz von Bayern ist am Freitag im Alter von 95 Jahren gestorben.

Von Manfred Hummel

Sein ganzes Streben galt der Pferdezucht und mit dem "Leutstettener Pferd" hat Prinz Ludwig von Bayern eine eigene Halbblutrasse gezüchtet, die unter Pferdekennern hohes Ansehen genießt.

Prinz Ludwig von Bayern, hier mit seiner Frau Irmingard auf einem Empfang auf Schloss Nymphenburg.

(Foto: Foto: dpa)

Die meiste Zeit seines Lebens verbrachte Prinz Ludwig auf dem Familienschloss der Wittelsbacher in Leutstetten bei Starnberg. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist er am vergangenen Freitag dort im Alter von 95 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.

Der hochgewachsene Wittelsbacher, der in Starnberg liebevoll "Prinzi" gerufen wurde und wegen seiner Geradlinigkeit und seines Humors sehr beliebt war, war der Enkel des letzten bayerischen Königs Ludwig III. und Prinzessin Therese von Bayern.

Von seinem Vater Prinz Franz hatte Ludwig das Wittelsbacher-Gestüt Sárvár in Ungarn übernommen. Bei Kriegsende brachte er die Pferde auf einer abenteuerlichen Flucht quer durch die russischen Linien nach Leutstetten.

Ende 2005 gab Prinz Ludwig das Gestüt auf. Verheiratet war er mit seiner Cousine Prinzessin Irmingard von Bayern.

Ihr einziger Sohn ist Prinz Luitpold, Chef der Brauerei in Kaltenberg. Weil der Chef des Hauses Wittelsbach, Prinz Franz von Bayern, keine Nachkommen hat, würde der Vorsitz bei dessen Tod zunächst auf Franz' Bruder Herzog Max in Bayern übergehen.

Danach wäre nicht Luitpold an der Reihe, weil er nicht standesgemäß verheiratet ist, sondern sein Sohn Ludwig.

Prinz Ludwig hatte erst im Juni mit vielen Gästen in Leutstetten seinen 95. Geburtstag gefeiert. Den Starnbergern war er nicht nur wegen seiner Leidenschaft für die Pferdezucht ein Begriff, sondern auch als leidenschaftlicher Segler.

So fuhr er bis vor wenigen Jahren bei Regatten mit und war beinahe 80 Jahre Mitglied im Bayerischen Yachtclub.

Prinz Ludwig wird im engsten Familienkreis in Andechs beigesetzt. Am 6. November um 17.30 Uhr findet ein Großes Requiem in der Münchner Theatinerkirche statt.