WanderungenLust auf Sonne? Hier sind neun Spaziergänge in den Frühling

Ob bei einer Tour rund um den Ammersee, bei der Krokusblüte auf der Alm oder im Biergarten: Die erwachende Natur wartet im Moment nur darauf, zu Fuß entdeckt zu werden.

Über sieben Brücken

Kann sein, dass Mama und Papa gleich zu Beginn des Spaziergangs von Stegen nach Buch am Ostufer des Ammersees warten müssen. Da steht nämlich ein richtiger Kletterbaum, auf dem sich der Nachwuchs schon mal beweisen kann. Aber das ist nicht die einzige Attraktion auf dem Sieben-Brückerl-Weg. Ausgangspunkt ist der Parkplatz in Stegen. Von dort geht es vorbei am "Fischer" und am "Schreyegg", immer am See entlang. Das Gelände wird holpriger, gutes Schuhwerk ist empfehlenswert. Der untere Pfad führt durch Büsche, knorrige Uferbäume und über zwei kleine Bäche. Die ersten Häuser von Buch sind bald erreicht. Zurück nach Stegen bietet sich das Hochufer an. Dort verläuft der Sieben-Brückerl-Weg durch artenreiche Mischwälder. Von Stegen nach Buch und zurück sind es etwa 3,5 Kilometer, der Spaziergang dauert eineinhalb bis zwei Stunden. Der Weg liegt im Landschaftsschutzgebiet, Radeln ist verboten. Dafür ist Genießen erlaubt, ob beim Fischer oder Schreyegg am See oder im Ammerseer Brauhaus in der Alten Brauerei Stegen. Von Christine Setzwein

Bild: Franz Xaver Fuchs 2. April 2017, 13:132017-04-02 13:13:54 © SZ vom 31.3.2017/imei