Wahlkampf Gürpinar führt Linke in die Landtagswahl

Der Münchner Ates Gürpinar, 33, ist Spitzenkandidat der Partei Die Linke für die Landtagswahl Mitte Oktober. Gürpinar will gegen prekäre Verhältnisse in Bayern kämpfen.

(Foto: Lino Mirgeler/dpa)

Die Linken in Bayern haben ihren Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Oktober gekürt. Auf Platz eins der Liste steht Ates Gürpinar. Der 33-jährige Medienwissenschaftler, bayerischer Landessprecher und Münchner Kreissprecher, setzte sich am Samstag in München mit 80,1 Prozent der Stimmen durch. Auf Platz zwei folgt Eva Bulling-Schröter. Die Schlosserin und ehemalige Vorsitzende des Umweltausschusses im Bundestag ist Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand. Die 62-Jährige erhielt 94,2 Prozent der Stimmen. "Wir lassen nicht zu, dass Bayern weiter nach rechts rückt", sagte Gürpinar an. "Wir sind das Widerständige, das gegen Söder aufsteht und nicht mit ihm koaliert." Bulling-Schröter ergänzte laut Mitteilung der Partei: "Es ist schon lange überfällig, dass im Maximilianeum eine echte Opposition mitredet, die sich nicht anpasst." Als Wahlkampfthemen gaben beide Umweltschutz, günstigen Wohnraum und gute Pflege aus.