Volksfest in BayernDiese zehn bayerischen Volksfeste haben mehr zu bieten

Vom Gillamoos über den Barthelmarkt in Oberstimm bis zur Fürther Kärwa: unsere Tipps für Ausflüge zu Bierzelt und Karussell.

Gillamoos Abensberg: Parodie und Politik

Einer der ältesten Jahrmärkte Bayerns wird gerne als einer der größten Stammtische der Republik bezeichnet. Mindestens bayernweit bekannt ist der politische Gillamoos-Montag, in diesem Jahr der 4. September, vielleicht auch ein bisschen darüber hinaus. Kurz vor der Bundestagswahl lässt sich kaum ein Spitzenpolitiker lange ins Bierzelt bitten. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz kommt, Cem Özdemir von den Grünen und FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner. Im Hofbräu-Zelt, dem größten Bierzelt, tritt für die CSU Karl-Theodor zu Guttenberg zur Rede an.

Acht Redner von acht Parteien, und im Ottenbräu-Zelt verspricht Kabarettist Wolfgang Krebs wieder ein "Halleluja des Klartextes" bei seiner Polit-Parodie. Vom 31. August an geht es auf der Gillamooswiese freilich nicht nur politisch zu. Zwischen Kamelrennspiel, Kindertheater und Kegelbahn ist fünf Tage lang traditionell eine Menge los. Besonders beliebt: der Holzsäge-Wettbewerb am ersten Abend. Im Jahr 1313 wurde das Volksfest zum ersten Mal gefeiert - damit wird es 2017 schon 704 Jahre alt. Neben den Festzelten und den Schaustellerständen wartet auf die Damen am letzten Tag noch ein Highlight: die Wahl zur Dirndlkönigin. Von Nina Ayerle

Bild: Armin Weigel/dpa 23. August 2017, 08:152017-08-23 08:15:01 © SZ vom 23.08.17/bhi