Verbale Pannen bei CSU-Politikern Heumilch für Herrn Stoiber

Es gibt Momente, da können einem sogar Politiker leid tun. Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle muss beim Münchner Gärtnertag sprechen und verwechselt den aktuellen Ministerpräsidenten mit einem seiner Vorgänger. Und wenn Verbraucherschutzministerin Aigner über Milch redet, kommt nur Käse raus.

Eine Glosse von Sebastian Beck

Es gibt Momente, da können einem sogar Politiker leid tun. Kultusminister Ludwig Spaenle zum Beispiel, der beim Münchner Gärtnertag - ein echter Top-Termin - verwirrt ans Rednerpult trat und dann gleich zu Beginn seines Grußworts lügen musste: "Was gibt es Schöneres, als bei solchem Kaiserwetter mit den Gärtnerinnen und Gärtnern zu feiern?"

Nun gut, zum Beispiel könnte man im eigenen Garten liegen. Oder zum Schwimmen an den Staffelsee fahren. Anschließend wäre auch eine Radlermaß nicht schlecht. Wahrscheinlich hätte Spaenle sogar lieber eine halbe Stunde irgendwo auf den Bus gewartet, als über Kraut und Rüben zu referieren. Weil Spaenle das allenfalls denken, aber keinesfalls sagen darf, redete er einfach im Auto-Modus weiter: "Ich begrüße Sie sehr herzlich im Namen von Ministerpräsident Stoiber." Als sich unter den Gärtnern Gelächter erhob, wachte Ludwig Spaenle aus dem Hitzeschlaf auf. Jetzt kursiert das Video von seinem Auftritt im Internet und kommt auch bei Nichtgärtnern gut an.

Ähnlich erging es Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner im Fernseh-Talk bei Markus Lanz. Ihr Fachgebiet: laktosefreie Heumilch. So eine Kuh, das muss man dazu wissen, ist ein sehr praktisches Tier: Man stopft vorne Kraft- und Grünfutter rein, dann kommt unten an vier Zapfsäulen Milch heraus. Der einzige Nachteil: Die Milch enthält Laktose, einen Zucker, der vorzugsweise Asiaten nach dem Genuss von Obatzdn oder einem Milchshake in Gärballons verwandelt, weil ihnen ein Enzym zur Verdauung fehlt.

Nun erfuhren aber staunende Zuschauer von der Ministerin, dass es Kühe gibt, die sich ausschließlich von Heu ernähren und folglich Heumilch produzieren: "Die Heumilch ist laktosefrei", dozierte Aigner, was sogar jemanden wie Markus Lanz noch zum Staunen brachte. Genauso gut hätte sie sagen können: Kühe, die geröstete Kaffeebohnen fressen, geben täglich zehn Liter Milchkaffee. Stellt man eine Kuh während des Melkens auf eine Rüttelplatte, wird sogar Cappuccino draus. Man könnte aber auch kalauern: Landwirtschaftsministerin Aigner hat halt mal ziemlichen Käse dahergeredet.