Unterfranken Versteckspiel löst Polizeieinsatz aus

Das Versteck war einfach zu gut. Eine Stunde lang suchten Eltern und Großeltern den kleinen Franz - vergebens. Erst als Feuerwehr und Polizei anrückten, hat sich der Vierjährige bemerkbar gemacht.

Ein vierjähriger Junge aus Unterfranken hat sich zu Hause unter einer Sitzbank versteckt und damit eine große Suchaktion der Polizei ausgelöst. Die Oma hatte den kleinen Franz in Ebelsbach (Landkreis Haßberge) vom Kindergarten abgeholt und vor dem Wohnhaus aus dem Auto aussteigen lassen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Während die Oma am Dienstagnachmittag den Wagen ausräumte, verschwand der Vierjährige.

Familie und Nachbarn suchten eine Stunde lang verzweifelt nach dem Kind, ehe sie die Polizei alarmierten. Sechs Streifenwagen, ein Hubschrauber, die Feuerwehr und eine Rettungshundestaffel waren im Einsatz.

Der Junge, der sich unter einer Sitzbank versteckt hatte und dort eingeschlafen war, wurde schließlich durch eine Feuerwehrsirene geweckt.