Prozess Versuchter Mord mit Seilfalle

Ein 22-Jähriger hat vor dem Landgericht in Nürnberg zugegeben, mit einer Seilfalle einen Radfahrer im oberpfälzischen Berching schwer verletzt zu haben. Der Mann muss sich seit Dienstag wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, im Mai ein dünnes schwarzes Nylonseil quer über einen Weg gespannt zu haben, um Radfahrer zu Fall zu bringen. Ein damals 54 Jahre alter Radler fuhr ungebremst gegen das Seil, blieb mit dem Hals hängen und stürzte. Er erlitt innere Blutungen des Kehlkopfes, einen Halswirbelbruch, eine Kopfplatzwunde und Prellungen. Das Opfer ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft bis heute nur eingeschränkt arbeitsfähig.