Polizei Au Gewalt
Zusammengetragen von Lisa Sonnabend

Rambos in Grün: Immer wieder eskalieren Polizeieinsätze. Auch Beamte schlagen zu oder schießen - doch die Ermittlungen gegen sie werden meist rasch eingestellt. Süddeutsche.de hat gewalttätige Polizeieinsätze aus Bayern zusammengetragen.

Notwehr oder Gewaltexzess?

"23-Jährige randaliert in Polizeiinspektion" - unter dieser Überschrift berichtet die Münchner Polizei Anfang Februar von einer jungen Frau, die wegen Körperverletzung, Widerstand und Beleidigung gegen Polizeibeamte angezeigt wurde. Wer allerdings in der Haftzelle der Inspektion 21 in der Au ausgerastet ist, darüber scheiden sich die Geister. Fakt ist, dass die 23-Jährige die Zelle mit gebrochener Nase und gebrochenem Augenhöhlenbogen verlassen hat und von einem Notarzt zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Als sie mit nach hinten gefesselten Händen auf der Holzpritsche in der Zelle gelegen hatte, hat ihr ein 33-jähriger Polizeihauptmeister ein oder zwei Faustschläge ins Gesicht versetzt. "Aus Notwehr", sagt er. "Ein Gewaltexzess", sagt der Anwalt der Frau. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Polizisten erhoben. Am 6. August steht der Mann in München vor Gericht.

Bild: Privat

6. Februar 2013, 10:14 2013-02-06 10:14:31  © Süddeutsche.de/Lisa Sonnabend/tob/holz/afis

zur Startseite