Politischer Aschermittwoch "Bayern ist wieder der schwärzeste Erdteil Europas"

Begeisterung in Passau: Einen Anhänger der CSU hält es nicht auf seinem Stuhl

Der SPD-Vorstand twittert auf "Bairisch", die AfD verkauft Glühbirnen und Horst Seehofer poltert diesmal nur ein bisschen.

Der Liveblog zum Politischen Aschermittwoch in der Nachlese

Nach der Landtagswahl ist vor der Kommunalwahl - und so haben die Politiker beim Aschermittwochs-Derblecken kräftig ausgeteilt. Wir haben live von den zahlreichen Veranstaltungen in Niederbayern berichtet. In der Redaktion betreuten Anna Fischhaber und Thierry Backes den Liveblog.

  • "Mia o'fangn mid zünftiga Blasmusi" - so klingt es, wenn der SPD-Parteivorstand das Geschehen in Niederbayern kommentiert. In Vilshofen attackierten derweil die bayerischen Genossen den Ministerpräsidenten: "Es gibt kein Windrad in Bayern, dass sich so schnell drehen kann wie Horst Seehofer!"
  • Die CSU in Passau war auf Anti-Brüssel-Kurs - und gab sich pro-russisch: "Wir sind für die Partnerschaft mit Kiew, aber Moskau gehört genauso zu Europa dazu", sagte Vize Peter Gauweiler. Die kleinen Parteien hatten sich auf "Crazy Horst" eingeschossen.
  • Von der CSU berichtete Birgit Kruse. Bei der SPD war Ingrid Fuchs. Bei den Grünen war Eva Limmer. Die FDP beobachtete Yannik Buhl. Bei den Freien Wählern war Wolfgang Wittl, bei der Linken Christoph Hollender. Von der AfD berichtete Anna Günther.

Politischer Aschermittwoch