Passau Albino-Rehbock planscht in Pool

Albino-Rehbock badet im Pool Foto: Polizei

(Foto: )

Nur hatte das Jungtier bei seinem nächtlichen Badeausflug in Passau offenbar nicht bedacht, wie es wieder an Land kommt.

Von Andreas Glas

Der nächtliche Einbruch ins Schwimmbad ist eine dieser Mutproben, die zu einer anständigen Jugend verpflichtend dazugehören. Wer niemals nachts und nackt und verbotenerweise in Chlorwasser geschwommen ist, der war nie jung. Man sollte das also nicht so streng sehen, was sich ein offenbar sehr jugendlicher Rehbock in der Nacht zum Donnerstag erlaubt hat. Der Rehbock nämlich hüpfte in den privaten Pool in einem Passauer Garten.

Blöderweise ist ihm dann passiert, was halt passieren kann, wenn man nachts ins Schwimmbad einsteigt: Der Nachtwächter taucht plötzlich auf. Wobei im Fall des Rehbocks der Nachtwächter gleichzeitig der Eigentümer des Pools war, der es draußen hat planschen hören und sofort in seinen Garten geeilt ist. Beide, Eigentümer und Rehbock, dürften ziemlich erschrocken sein, als sie einander entdeckten. Der Eigentümer schon deshalb, weil der Rehbock ein Albino-Rehbock war, mit roten Augen also, was man sich nachts ja sehr gruselig vorstellt.

Abhauen konnte der Rehbock übrigens nicht, weil er nicht wusste, wie er ohne fremde Hilfe wieder rauskommt aus dem Pool. Also rief der Poolbesitzer die Polizei, die fischte das Vieh aus dem Wasser, rubbelte es trocken - und ließ den Rehbock laufen. Weder gab es eine Anzeige, noch wurden die Eltern des Rehbocks informiert. Es deutet also einiges darauf hin, dass die Polizisten auch mal jung waren.

Kamerunschafe zum Abschuss freigegeben

Schon seit Wochen irren drei Tiere im Raum Pfarrkirchen umher. Sämtliche Versuche, sie einzufangen, sind gescheitert. Von Andreas Glas mehr...