Oberfranken Pötzsch gewinnt OB-Wahl in Selb

Ulrich Pötzsch von der Vereinigung Aktive Bürger ist neuer Oberbürgermeister im oberfränkischen Selb. Er bekam 56,5 Prozent der Stimmen. Der bisherige OB Kreil von der CSU muss nach zwölf Amtsjahren seinen Posten räumen.

Überraschung in Selb: Ulrich Pötzsch von der Vereinigung Aktive Bürger ist neuer Oberbürgermeister in der oberfränkischen Gemeinde. Dem vorläufigen amtlichen Endergebnis zufolge erhielt er bei der Wahl am Sonntag 56,5 Prozent der Stimmen.

Der seit 2001 amtierende bisherige Oberbürgermeister Wolfgang Kreil konnte 35,9 Prozent der knapp 12.800 Stimmberechtigten von sich überzeugen. Der 54-Jährige war von der CSU und den Freien Wähler nominiert worden. Nach zwölf JAhren im Amt muss er nun seinen Posten räumen. Der dritte Kandidat, Rudolf Kirschneck von der SPD, erhielt 7,6 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei gut 70 Prozent.

Die Stadt im Landkreis Wunsiedel in der Nähe der tschechischen Grenze hat in den vergangenen Jahren einen Strukturwandel hinter sich bringen müssen: In der einst blühenden Porzellanindustrie sind viele Arbeitsplätze weggefallen. Inzwischen gibt es in Selb etliche Unternehmen in der Autozuliefererbranche und der Kunststoffverarbeitung.