Nürnberg Rumänen offenbar um den Lohn geprellt

Auf der Baustelle des Nürnberger Justizzentrums sind Arbeiter offenbar um ihren Lohn gebracht worden. Es hätten sich 17 Rumänen gemeldet, die für Dezember und Januar keinen Lohn erhalten hätten, sagte Laura Chelebet vom gewerkschaftsnahen Beratungsbüro für entsandte Beschäftigte in Berlin. Die Männer seien von einer rumänischen Firma geschickt worden. Es gehe um etwa 21 000 Euro. Nachdem sich die Beratungsstelle mit der Firma in Kontakt gesetzt habe, seien die Arbeiter schließlich alle nach Hause geschickt worden.