Neuwahl Einziger Kandidat: Scheuer neuer Bezirkschef der CSU-Niederbayern

Generalsekretär Andreas Scheuer beim Bezirksparteitag der Niederbayern-CSU in Landshut.

(Foto: dpa)

Nach einem harten Machtkampf ist der CSU-Generalsekretär mit 94,2 Prozent der Stimmen gewählt worden.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer ist jetzt auch Bezirkschef der Niederbayern-CSU. Ein Bezirksparteitag wählte den 41-Jährigen in Landshut zum Vorsitzenden. Scheuer, der einziger Kandidat war, erhielt nach Parteiangaben 179 von 190 gültigen Stimmen. Das entspricht einer Quote von 94,2 Prozent.

Scheuer wird damit Nachfolger von Manfred Weber. Dieser war auf dem CSU-Parteitag Ende November zu einem der fünf Stellvertreter von Parteichef Horst Seehofer gewählt worden. Laut CSU-Satzung dürfen die Parteivizes aber nicht gleichzeitig Chef eines Bezirksverbands sein.

Um die Weber-Nachfolge hatte es zuvor hinter den Kulissen ein heftiges Ringen gegeben. Für den Posten hatten ursprünglich auch Bildungsstaatssekretär Bernd Sibler und der Straubinger Oberbürgermeister Markus Pannermayr kandidieren wollen. Sie zogen jedoch nach internen Beratungen ihre Bewerbung zurück, um eine Kampfabstimmung zu verhindern.

Machtkampf um Scheuers neuen Posten in der CSU

Selten sind so harte Gefechte um einen Bezirksvorsitz so hart geführt worden wie derzeit in Niederbayern. Selbst CSU-Spitzenpolitiker staunen. Von Wolfgang Wittl mehr ...