Neu-Ulm Toter nach Schießerei - Tatverdächtiger festgenommen

Zwei Männer werden in Neu-Ulm auf offener Straße niedergeschossen. Ein 31-Jähriger stirbt, das zweite Opfer wird schwer verletzt. Ein mutmaßlicher Tatbeteiligter wurde mittlerweile festgenommen. Er soll der Rockerszene nahestehen.

Nach einer Schießerei mit einem Toten und einem Schwerverletzten in Neu-Ulm ist am Montag ein mutmaßlicher Tatbeteiligter festgenommen worden. Dies teilte die Polizei mit. Der 26-Jährige soll der Rockerszene nahestehen, für die tödlichen Schüsse selbst soll er nicht verantwortlich sein.

Am Sonntagabend waren auf offener Straße mehrere Schüsse auf zwei 31 und 41 Jahre alte Männer abgefeuert worden. Der 31-Jährige wurde mit schweren Schussverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er in den Morgenstunden starb. Der 41-Jährige wurde schwer verletzt.

Den Angaben zufolge soll dem Vorfall in einem Industriegebiet eine vereinbarte Aussprache zwischen vier Personen aus dem Rotlichtmilieu und drei Personen einer Rockergruppierung vorausgegangen sein. Das Gespräch soll dann eskaliert sein.

Wie die Polizei in Kempten am Montag mitteilte, hatten Passanten gegen 20.50 Uhr die Rettungskräfte alarmiert.