HilfsprojektWarum die ganze Welt für Flüchtlinge in Miesbach strickt

Andrea Dular, Ärztin im Miesbacher Gesundheitsamt, hat durch ihr Hobby Freundschaften in aller Welt geschlossen. Deshalb bekommen Flüchtlinge jetzt Mützen, Schals und Handschuhe. Die Bilder.

Von Matthias Köpf

Es kann kalt werden im bayerischen Oberland, und da ist es gut, wenn einer wenigstens eine Mütze auf dem Kopf hat. Auch wenn er sonst wenig hat, so wie der junge Mann aus Sierra Leone, mit dem Andrea Dular gerade ein amtliches Gesundheitsgespräch geführt hat.

Bild: Florian Peljak 16. Dezember 2015, 15:142015-12-16 15:14:38 © SZ vom 16.12.2015/vewo