Grenze zu Tschechien Polizei findet Rekordmenge Crystal

Die Drogen waren teilweise in Sportschuhen versteckt.

(Foto: Polizei)

Die Drogen waren zwischen Damenbinden und in Sportschuhen versteckt: Bei einer Autokontrolle an der Grenze zu Tschechien hat die Polizei über 440 Gramm Crystal Meth entdeckt - die bisher größte Menge, die in dieser Region gefunden wurde.

  • Die Bundespolizei hat in der Oberpfalz eine Rekordmenge von Crystal sichergestellt.
  • Die Drogen wurde bei einer Kontrolle in einem Auto entdeckt. Vier Personen wurden festgenommen.
  • Das Crystal Meth hat einen Wert von 40 000 Euro.

Polizei stellt Rekordmenge Crystal sicher

Bei einer Kontrolle an der Autobahn 6 bei Waidhaus im Landkreis Neustadt an der Waldnaab sind in einem Auto mehr als 440 Gramm Crystal Meth entdeckt worden.

Dabei handelt es sich um die größte Menge an Crystal Meth, die die Bundespolizei in dieser Region bislang sicherstellen konnte. Die Drogen haben ein Wert von etwa 40 000 Euro.

Crystal Meth im Auto versteckt

Die Beamten stoppten einen Wagen mit tschechischer Zulassung zur Kontrolle an der A6. Die drei Männer zwischen 29 und 39 und eine 32-jährige Frau waren aus Tschechien auf dem Weg nach Bayern. In einer schwarzen Lederumhängetasche fanden die Bundespolizisten ein Druckverschlusstütchen mit weißem kristallinen Inhalt.

Die Polizei fand in dem Auto auch Tütchen mit Crystal Meth, die zwischen Damenbinden versteckt waren.

(Foto: Polizei)

Einer der Fahrer gab an, dass er das Speed zum Schnupfen brauche und am Vorabend eine "Prise" konsumiert habe. Ein Drogenwischtest reagierte positiv auf Amphetamin.

Vier Personen in Untersuchungshaft

Daraufhin nahmen die Beamten die drei Männer und die Frau fest. Als das Auto genauer durchsucht wurde, fanden die Beamten mehr als 440 Gramm Crystal Meth in verschiedenen Verstecken. Die Tütchen lagen zwischen Damenbinden und in neuen Sportschuhen. Teilweise waren sie hinter dem Papier, das in Schuhe gestopft wird, um sie in Form zu halten, versteckt.

Die Bundespolizei brachte die vier Personen zur Sonderkommission "Crystal" des Zolls in Weiden. Dort sind nun weitere Ermittlungen eingeleitet worden. Die drei Männer und die Frau sitzen inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Chemische Drogen auf dem Vormarsch Halluzinationen, Psychosen, Verfolgungswahn - und alles legal

Sie werden als "Badesalz" und rein zu "Forschungszwecken" verkauft, diskret verpackt und per Post verschickt. Neue chemische Drogen erfreuen sich in der Partyszene steigender Beliebtheit, erworben werden sie meist legal. In München sind sie besonders verbreitet.