Doppelmord in Notzing Prozess gegen 22-Jährigen beginnt

Zehn Monate nach dem grausamen Doppelmord in Notzing muss sich ein 22 Jahre alter Heizungsmonteur ab heute vor dem Landgericht Landshut verantworten. Er soll die Eltern seiner Ex-Verlobten mit dutzenden Messerstichen, Hieben mit einem Schürhaken und einem Beil getötet haben.

Zehn Monate nach dem grausamen Doppelmord im oberbayerischen Notzing muss sich ein 22-Jähriger von heute an vor dem Landgericht Landshut verantworten. Laut Anklage hat der Heizungsmonteur die Eltern seiner Ex-Verlobten mit dutzenden Messerstichen, Hieben mit einem Schürhaken und einem Beil getötet.

Er soll das Ehepaar dafür verantwortlich gemacht haben, dass seine Freundin die Verlobung löste. Bei einer Verurteilung wegen Doppelmordes droht ihm eine lebenslange Haftstrafe.

Nach der Tat hatte der junge Mann laut Anklage auf seine Ex-Verlobte gewartet und sie gezwungen, gemeinsam mit ihm die Leichen zu beseitigen. Die heute 18-Jährige wurde dafür inzwischen zu einer Bewährungsstrafe von sechs Monaten verurteilt, hat jedoch Berufung eingelegt Bis Mitte März sind zwölf Verhandlungstage geplant. Etwa 50 Zeugen und neun Sachverständige sind geladen.