Dillingen/Forchheim Landrat mit 85 Prozent im Amt bestätigt

Leo Schrell ist zum dritten Mal zum Landrat des nordschwäbischen Kreises Dillingen gewählt worden. Der 58 Jahre alte Freie-Wähler-Politiker erhielt am Sonntag knapp 85 Prozent der Stimmen. Sein einziger Herausforderer war Hermann Mack von den rechtsgerichteten Republikanern. Die Wahlbeteiligung lag knapp unter 40 Prozent. Schrell ist seit 2004 Chef der Kreisbehörde in Dillingen an der Donau. Damals wollte er zunächst für die CSU antreten, wechselte aber nach Auseinandersetzungen um die Nominierung zu den Freien Wählern.

In der oberfränkischen Stadt Forchheim müssen die Bürger in zwei Wochen in einer Stichwahl über ihren neuen Oberbürgermeister entscheiden. Am Sonntag erreichte keiner der vier Kandidaten die absolute Mehrheit der Stimmen. In die zweite Runde kamen der 39 Jahre alte Jurist Ulrich Schürr (CSU/Junge Bürger) und der 38-jährige Medizintechniker Uwe Kirschstein (SPD).