Augsburg Fragment einer Bibel von Gutenberg gefunden

In die Jahre gekommen und doch noch gut erhalten: Die illustrierte Seite aus der Gutenberg-Bibel.

(Foto: SUSTB Augsburg)

Wie lange dieses besondere Stück Papier schon unentdeckt in der Staats-und Stadtbibliothek Augsburg lag, weiß niemand. Die wissenschaftliche Begeisterung darüber, dass es nun gefunden wurde, aber ist groß: Diplom-Bibliothekar Wolfgang Mayer hat ein Fragment einer Gutenberg-Bibel gefunden - bis dahin zweckentfremdet als Einband eines Druckes aus dem frühen 17. Jahrhundert genutzt. Das farbige Pergament-Blatt gehört zu einer bislang unbekannten Gutenberg-Bibel. Es sei sicher, dass das Blatt aus keinem der bisher überlieferten Pergamentexemplare stammt, heißt es in der Pressemitteilung von Dienstag. Das von Johannes Gutenberg zwischen 1452 und 1454 in Mainz gedruckte Buch gilt als eines der wichtigsten der damaligen Zeit. Von den etwa 180 Exemplaren sollen heute 49 übrig sein. In Augsburg werden nun insgesamt zwei Fragmente von zwei verschiedenen Bibeln bewahrt. Beide werden von 19. Oktober an in der Ausstellung "Gold und Bücher lieb ich sehr..." zu sehen sein.