Affären und Politikfrust in Bayern Die heimlichen Umfragen der Staatskanzlei

Der Sommer 2012 lief gut für Horst Seehofer und seine CSU, die Umfragewerte waren mit 48 Prozent gut. Dann aber griff Parteisprecher Hans Michael Strepp am Sonntag, 21. Oktober, zum Telefon. Er rief bei den Redakteuren der "Heute"-Nachrichten vom ZDF an. Er wollte sie darauf hinzuweisen, dass eine Berichterstattung über den Parteitag der Bayern-SPD und die Nominierung von Christian Ude zum Spitzenkandidaten zu "Diskussionen" führen könnte. So schilderten es die ZDF-Redakteure, aus ihrer Sicht ein klarer Drohanruf. Als die SZ darüber berichtete, war Strepp nicht mehr lange zu halten. Seehofer warf ihn raus Das Image einer CSU, der jedes Mittel zur Machterhaltung recht ist, war dennoch zurück. Mike Szymanski