Spritpreise In Polen tankt sich's am billigsten

In Deutschland erreichen die Kraftstoffpreise derzeit Höchstwerte. Auch im europäischen Ausland müssen Autoreisende für Bleifrei und Diesel immer tiefer in die Tasche greifen.

Nach einer aktuellen ADAC-Übersicht sind seit Ostern die Durchschnittspreise bei Eurosuper in den Nachbarländern um bis zu sieben Cent gestiegen.

Spritpreise

In Deutschland wird wohl noch öfter die Preis-Anzeige an Tankstellen nach oben korrigiert werden müssen.

(Foto: Foto: dpa)

Mit 0,80 Euro pro Liter tankt man nach wie vor in Polen am billigsten, am teuersten ist Bleifrei derzeit in Dänemark mit 1,26 Euro pro Liter. Bei Diesel sind Polen und Luxemburg am preisgünstigsten (jeweils 0,66 Euro), während Dänemark mit 1,02 Euro oben steht.

Die ADAC-Übersicht zeigt die derzeitigen Durchschnittspreise für bleifreies Eurosuper und Diesel (in Euro beziehungsweise umgerechnet in Euro) in den bevorzugten Reiseländern (in Klammern die Preise von Ostern 2004). Die Preise können allerdings regional stark schwanken:

Land Super Bleifrei Diesel (95 Oktan)

Belgien 1,10 Euro (1,07) 0,83 Euro (0,79)

Dänemark 1,26 Euro (1,19) 1,02 Euro (0,98)

Deutschland 1,19 Euro (1,13) 0,95 Euro (0,89)

Frankreich 1,05 Euro (1,03) 0,84 Euro (0,82)

Italien 1,10 Euro (1,08) 0,90 Euro (0,88)

Luxemburg 0,92 Euro (0,89) 0,66 Euro (0,64)

Niederlande 1,26 Euro (1,22) 0,85 Euro (0,83)

Österreich 0,94 Euro (0,91) 0,80 Euro (0,78)

Polen 0,80 Euro (0,77) 0,66 Euro (0,64)

Schweiz 0,92 Euro (0,88) 0,92 Euro (0,90)

Tschechien 0,87 Euro (0,81) 0,80 Euro (0,75)

Ungarn 1,00 Euro (0,97) 0,90 Euro (0,87)