Shelby GT 500 CR Rückkehr der Power-Ponys

Retro-Musclecars wie Dodge Challenger und Chevrolet Camaro erfreuen sich großer Beliebtheit. Jetzt aber entsteht eine echte V8-Ikone als Nachbau neu: Der Shelby Mustang GT 500.

Von S. Viehmann

Detroit hatte es nicht leicht in letzter Zeit. Absatzeinbruch, Insolvenzen, Markensterben - würde nicht Toyotas unendliche Gaspedal-Geschichte gerade die Schlagzeilen beherrschen und auch weidlich ausgeschlachtet werden, kämen die US-Autobauer wohl gar nicht mehr aus dem Tal der Verlierer heraus.

Wie zum Trotz schicken die "Big Three" selbst vier Jahrzehnte nach dem großen Sterben der Muscle Cars - schärfere Abgasbestimmungen, horrende Versicherungsprämien und hohe Spritpreise machten den V8-Monstern damals den Garaus - mehr Retro-Boliden denn je auf die Straße. Ford hat den Mustang, Dodge den Challenger und Chevrolet den Camaro.

Die Autos haben ihre Fans, doch es bleiben eben Retro-Modelle, die den Originalen wohl nie den Rang ablaufen können. So bleiben die Preise für die echten Muscle Cars aus den späten sechziger und frühen siebziger Jahren trotz Wirtschaftskrise auf Rekordniveau. Und wer einen originalen Shelby GT 500 aus dem Jahr 1967 sein Eigen nennt, der besitzt so etwas wie die Blaue Mauritius der Hubraum-Sammler.

Nun bekommen Freunde des verbrannten Gummis eine zweite Chance. Das Unternehmen Classic Recreations aus Oklahoma bringt den Über-Shelby wieder auf die Straße. Optisch entspricht der Wagen dem Original, doch Firmengründer Jason Engel lässt modernere Technik unter die Karosse stopfen.