Segway i2 Ich geh dann mal rollen

Dank Straßenzulassung darf man den Segway, ein vergnügliches Elektro-Mobil aus den USA, auch hierzulande fahren.

Von Günther Fischer

Erst mal herrscht Stillstand. Das muss so sein, denn: "Erst nach der Einweisung durch einen Instruktor dürfen Sie auf der Straße fahren", lautet die strenge Anweisung in den Betriebsunterlagen dieses auf den ersten Blick merkwürdigen Geräts. Der Instruktor in Gestalt einer freundlich lächelnden Dame nimmt dem Befehl aber gleich die Schärfe: "Keine Angst, es ist so einfach, als würden Sie auf eine Treppenstufe steigen."

Eine Treppenstufe mit zwei Rädern

Die hat gut reden, denn das ist leichter gesagt als getan. Denn diese Treppenstufe hat zwei große Räder und heißt Segway Personal Transporter - ein Hightech-Roller mit Elektroantrieb. Das Versprechen des Herstellers besagt, dass sich das Gerät selbst ausbalanciert und jeder Körperbewegung des Fahrers intuitiv folgt; trotzdem drängt sich die Frage auf: Muss nicht doch ich das Gleichgewicht halten? "Nein", so die Instruktorin, "das macht das Gerät für Sie. Einfach aufsteigen, gerade stehen, der Technik vertrauen und losrollen." Und tatsächlich: Kaum ist die Körperspannung aufgebaut und sind die Knie durchgedrückt, stehen der Segway und ich völlig stabil. Dafür sorgen fünf Gyroskope und zwei Kreiselsensoren, die 100 Mal pro Sekunde die Körperposition und den Untergrund während der Fahrt messen.

Zum Fahren - und jetzt geht es wirklich los - beuge ich mich leicht nach vorne; und so intuitiv wie versprochen folgt der Segway meiner Körperbewegung und rollt los. Ich lehne mich leicht nach hinten, und schon bremst er. Lehne ich mich stärker nach hinten, bremst er auch stärker. Zum Lenken reichen leichte Körperneigungen nach links oder rechts.

Nach wenigen Minuten beherrsche ich die Drehung auf der Stelle - damit ist der Segway um vieles wendiger als jedes andere Gefährt. Und schon wenige Kilometer später sind Auf- und Absteigen, Vollbremsungen wegen verblüfft stehenbleibender Radfahrer und dann notwendige Slalomkurse drum herum kein Problem mehr. Ein Tipp: Wer Skifahren oder Eislaufen kann, ist im Vorteil; dann wedelt es sich noch schneller auf den zwei Rädern.

Roller-Kommando Segway

mehr...