Neuer Seat Leon Der Seat fährt sich direkter und unmittelbarer als der Golf

Wie MQB erwarten lässt, benimmt sich der Leon in Kurven genauso handlich und präzise wie der neue Golf, dabei wirkt der Seat noch eine Spur direkter, noch unmittelbarer. Auch im Komfort geht es Kopf an Kopf. Die Abstimmung von Federn und Dämpfern passt, Abroll- und Windgeräusche haben fast Oberklasse-Niveau. Nur der Normverbrauch von 5,2 Liter bleibt schöne Theorie, in der Praxis realistisch sind eher sieben Liter. Ein Tribut des Downsizing: Sobald Turbos Leistung abgefordert wird, bekommen sie Durst.

Alles in allem hat Wolfsburger Qualitätsdenken nun auch Seat erfasst: präziser Fugenverlauf an der Karosserie, wertiger Innenraum. Nie fühlte und fasste sich ein Seat besser an. Ein Riesensprung zum Vorgänger. Hinzu kommt ein klares, reduziertes und aufgeräumtes Cockpit, übersichtlich und nahezu intuitiv zu bedienen.

Preislich startet der Leon, der schon im Handel ist, bei 15.390 Euro. Was aber eher ein Lockangebot ist. Unser Testwagen würde in der Grundausstattung (Linie Reference) bereits 20.270 Euro kosten. Der 105-PS-TDI beginnt bei 20.790 Euro. Nur schade, dass man das Siebengang-DSG nicht für den 1.4 TSI bekommt.