Spitz gezackt

Der Verbrauch der nächsten Quattroporte-Generation soll 25 Prozent unter dem des aktuellen Modells liegen. Der neue Maserati Quattroporte wird der aktuell gut zwei Tonnen schwere Italiener rund 15 Prozent seines Gewichtes verlieren und soll somit dynamischer zu fahren sein, als sein Vorgänger. Neben dem geänderten Design dürften eine Reihe von neuen Technologien und Fahrerassistenzsystemen in den Wagen verbaut werden, unter anderem Keyless-Go, Achtgang-Automatik, Abstandstempomat und Rückfahrkamera.

Bild: STG

8. November 2012, 11:42 2012-11-08 11:42:36

zur Startseite