Motorradmesse Eicma Das zeigen Ducati, MV Agusta und BMW

[] Ducati

Neue Funbikes gibt es auch von Ducati: Die Italiener stellen auf der Eicma die jüngste Generation der Hypermotard-Familie in der Mittelklasse vor. In den drei Fahrzeugvarianten Standard, SP für gelegentliche Abstecher auf die Rennstrecke und dem bekofferten und gut gepolsterten Tourer Hyperstrada debütiert ein 821 Kubikzentimeter großer und 110 PS starker V2-Motor. Die alte Hypermotard 796 kam auf 81 PS. Alle Versionen haben immer ein Drei-Stufen-ABS und eine achtstufige Traktionskontrolle an Bord.

Auf reiselustige Kunden mit einem Faible für dicke Maschinen hat Ducati die Strada-Ausführung der Diavel zugeschnitten. In dieser Variante bringt der Power-Cruiser eine umfangreiche Komfortausstattung mit - vom Windschild über Heizgriffe, höheren Lenker und Touring-Sitzbank bis hin zu Steckdosen und einer Rückenlehne für den Sozius. Der 1,2 Liter große V2-Motor leistet unverändert 162 PS. Von der Stange für Renneinsätze geeignet ist laut Ducati die nächste Ausbaustufe des Superbikes 1199 Panigale: Die R-Version verfügt zum Beispiel über einen Spezialauspuff und viele Detailänderungen zugunsten von Gewichtsersparnis und Leistungsentfaltung.

[] MV Agusta

MV Agusta ist mit seinem ersten Funbike Rivale 800 in eine sehr ähnliche Richtung wie Ducati mit den Hypermotard-Maschinen unterwegs. Der Fahrer steuert hinter einem breiten Lenker einem 798 Kubikzentimeter großen Motor mit 125 PS, der im Unterschied zur Ducati allerdings drei statt zwei Brennkammern hat. Der gleiche Motor - ein aufgebohrter Ableger aus der MV Agusta F3 675 und Brutale 675 - sorgt auch im ebenfalls neuen Naked Bike Brutale 800 der Italiener für Vortrieb.

[] BMW

Die alte BMW F 800 ST heißt künftig F 800 GT und bringt ein paar Neuerungen mit. Dazu zählen den Herstellerangaben nach die geänderte Vollverkleidung mit optimiertem Wetterschutz, ABS-Bremsen, ein verbessertes Fahrwerk und fünf Extra-PS. Der Zweizylinder-Reihenmotor des Tourensportlers kommt nun auf 90 PS. Gegen Aufpreis sind unter anderem die automatische Stabilitätskontrolle ASC und die elektronische Fahrwerksanpassung ESA zu haben. Seinen 90. Geburtstag feiert BMW Motorrad mit Sondermodellen der R 1200 GS Adventure, R und RT. Die "90 Jahre BMW Motorrad"-Modelle sind laut BMW ab Werk mit viel modellspezifischem Zubehör ausgestattet. Optisch heben sie sich unter anderem durch eloxierte und lackierte Anbauteile und einen mattschwarzen Motor von den Standardmodellen ab.