75 Jahre VW in WolfsburgVom Käfer zum Phaeton

Der Käfer prägte die Unternehmensgeschichte von Volkswagen wie kein anderes Modell. Er wurde 21,5 Millionen Mal verkauft und ist inzwischen Deutschlands beliebtester Oldtimer. Nun feiert der Autohersteller in Wolfsburg des 75. Jahrestag der Grundsteinlegung des Volkswagenwerkes. Ein Rückblick auf ausgewählte Modelle der VW-Geschichte.

Der Käfer prägte die Unternehmensgeschichte von Volkswagen wie kein anderes Modell. Er wurde 21,5 Millionen Mal verkauft und ist inzwischen Deutschlands beliebtester Oldtimer. Nun feiert der bereits ein Jahr zuvor in Berlin gegründete Autohersteller das 75-jährige Bestehen seines Werkes in Wolfsburg. Ein Rückblick auf ausgewählte Modelle der VW-Geschichte.

Der VW-Käfer war ein Kassenschlager und ist heutzutage der beliebteste Oldtimer. Über 27.000 mal ist er in Deutschland derzeit zugelassen. Der erste Prototyp mit luftgekühltem Boxermotor und 22,5 PS wurde 1935 gebaut. Knapp dreißig Jahre später lief der fünfmillionste Käfer vom Montageband. Das Faltschiebedach wurde 1962 durch ein Stahlkurbeldach ersetzt. Erst 1968 bekam das Kultauto in der Werbung offiziell seinen Namen: Käfer. Vor zehn Jahren ist das letzte von Volkswagen gefertigte Exemplar am Standort Mexiko produziert worden.

Bild: Abdruck fuer Pressezwecke honora 28. Juni 2013, 08:552013-06-28 08:55:56 © Süddeutsche.de/goro/rus