20 Jahre ICE in DeutschlandDer Raser ist erwachsen

Mit 20 ist der ICE kein Teeny mehr. Nach einer wechselvollen Jugend jagt der weiße Renner der Bahn nicht mehr nach neuen Temporekorden. Er strebt nach Solidität, mehr Komfort und effizienter Fahrweise.

Mit 20 ist der ICE kein Teeny mehr. Nach einer wechselvollen Jugend jagt der weiße Renner der Bahn nicht mehr nach neuen Temporekorden. Er strebt nach Solidität, mehr Komfort und effizienter Fahrweise.

Der Bundesverkehrsminister hieß Günther Krause, der Bundespräsident Richard von Weizsäcker und das Staatsunternehmen noch Deutsche Bundesbahn. Am 2. Juni 1991 nahm der Intercity Express (ICE) den Hochgeschwindigkeitsverkehr in Deutschland auf.

Was mit 25 der schneeweißen Züge begann, ist ...

Bild: dpa 1. Juni 2011, 16:182011-06-01 16:18:25 © sueddeutsche.de / dapd/gf