H-KennzeichenDiese Autos sind jetzt Oldtimer

Nach 30 Jahren erhalten Autos die H-Plakette - und steuerliche Vergünstigungen. Unter den Modellen aus dem Jahr 1987 sind nicht nur Schönheiten.

Von Felix Reek

BMW 3er Touring (E30)

Die Entstehung des ersten 3er-Kombis klingt fast wie ein Märchen. Es war einmal ein junger Ingenieur, der kurz davor stand, Vater zu werden. Weil die zweite Generation der Mittelklasse-Limousine aber nicht genug Platz für seine zukünftige Familie bot, baute der BMW-Mitarbeiter sein Privatauto nach Feierabend kurzerhand selbst um.

Kombis waren Mitte der achtziger Jahre noch kein Thema bei dem bayerischen Automobilhersteller. Sie passten nicht zum sportlichen Image. Das änderte sich mit dem in nur sechs Monaten hergestellten Prototypen. 1987 ging der Touring in Serie und war der Vorreiter für alle folgenden Kombis von BMW.

Den Namen des jungen Ingenieurs hält BMW bis heute geheim, das Design des endgültigen E30 geht auf Claus Luthe zurück. Das ist klassisch und schnörkellos, das Cockpit ist wie bei den Bayern üblich auf den Fahrer hin ausgerichtet. Die erste Modellreihe von 1987 ist ab diesem Jahr reif für die H-Plakette, besitzt aber einige Schwächen, auf die Käufer achten sollten. Rost findet sich vor allem im Radhaus, an der Heckklappe und den Wagenheberaufnahmen an den Seitenschwellern. Zudem lecken häufig Motor und Antriebsstrang.

Bild: BMW AG 6. Januar 2017, 09:042017-01-06 09:04:57 © Süddeutsche.de/dpa/mkoh/mane